Im Rahmen des Sommerferienprogramms der Gemeinde hat die Bürgerstiftung dieses Jahr einen Slackline-Anfängerkurs für Kinder angeboten, sowie einen Kurs zum Thema Kräutersalz-Herstellung.

Im Slackline-Kurs, den Günter Eisenhardt anleitete, konnten die Kinder auf dem Fitneßparcours bei herrlichem Sonnenschein die ersten Grundübungen zum Erlernen der richtigen Technik ausprobieren und einüben.     

Es ist überhaupt nicht einfach, aber sobald das freie Stehen in der Balance auf jedem Bein einzeln klappt, ist man dem Gehen auf der Slackline schon ein ganzes Stückchen näher gekommen.
Den 8 teilnehmenden Kindern hat es Spass gemacht, ein bißchen den Ehrgeiz angestachelt, und es waren trotz der kurzen Zeit schon kleine Fortschritte zu erkennen.


Weil das Ganze auch anstrengend war, gab es eine Pause am Pavillon und für alle ein Eis zur Belohnung.

Den Kräutersalz-Kurs veranstaltete Ursula Barthlen, die dazu die Wiese und den Kräutergarten in der Hindenburgstrasse 13 nutzte.

 

Am Anfang gab es viele Fragen: Wozu brauchen wir Salz? Wieviel Salz ist im Meer? Wieviel in uns Menschen?

Draußen auf der Wiese waren schon die Steinmörser für das Mischen des Kräutersalzes aufgestellt. es ging dann gleich ans Zerkleinern von Senfkörnern, schwarzem Pfeffer, Zwiebeln, Knoblauch, Bärlauch, Paprika, Thymian und anderen Gewürzen.

Nach einer Pause wurde Quark  zubereitet, – mit frisch gesammelten Kräutern wie Schafgarbe, Senfpflanze, Basilikum, Kresse, Schnittlauch, Dill und Giersch. Inzwischen wurden schon kleine Kartoffeln gegrillt.

Der mit Kräutersalz gewürzte Quark und die heißen Kartoffeln wurden auf dem Teller noch mit Kapuzinerkresseblüten verziert und alles wurde verspeist.

Es war ein schöner Nachmittag für alle.