Zum diesjährigen Gaumen-Kino haben die Bürgerstiftung und das Projekt-Café gemeinsam eingeladen.

Im dritten Jahr veranstalteten wir das mittlerweile schon Tradition gewordene Gaumenkino, – dieses Mal als einen

Abend mit Erinnerungen an Loriot.

Zu sehen waren u.a.Filmausschnitte aus Loriot´s Spielfilmen, sowie Sketche aus den 70er Jahren wie „Die Nudel“ (1 und 2),  „Schmeckts?“, „Essen im Flugzeug“ usw. Diese Auswahl von Loriot´s filmischen Werken, die allesamt mit dem Thema Essen zu tun haben, wurde zweimal unterbrochen, um ein dazu passendes 3 gängiges Menü geniessen.

Die ca. 50 Gäste, die der Einladung gefolgt waren, brachten Teller,Löffel und Gabel mit, und genossen das von Bernd Weisschuh gekochte dreigängige Menü, bestehend aus Hühnersuppe, Spaghetti mit zweierlei Saucen und Birne Helene zum Nachtisch.

Wolfgang Herzog begrüßte im Namen der Bürgerstiftung und des Projekt-Cafés weit über fünfzig Gäste, die der Einladung zu diesem Abend gefolgt waren. Zum Teil waren sie diesmal auch aus den Nachbargemeinden „angereist“, was für die zunehmende Beliebtheit und Bekanntheit unseres GaumenKino´s spricht, – aber natürlich auch für die von Loriot.

Durch das Programm führte Günter Eisenhardt, der den Abend wieder organisiert und eine Auswahl von zehn filmischen Sketchen von Loriot aus den siebziger Jahren zusammengestellt hat.

Es gab dieses Mal zwei Pausen, in denen unser Vorstandsmitglied Bernd Weisschuh erneut seine hervorragenden Kochkünste unter Beweis stellte und dafür vom Publikum mit viel Applaus belohnt wurde.
Als Vorspeise servierte er Hühnersuppe, danach Spaghetti mit Sauce Bolognese und einer Gemüsevariante; passend zum Sketch „Die Nudel“, in dem ein Stückchen Spaghetti im Gesicht von Loriot herumwandert und damit eine Liebeserklärung zunichte macht. Zum Nachtisch gab es eine Birne Helene, die gleich auf mehrere Filmausschnitte Bezug nahm.


Es war ein rundum gelungener Abend, an dem viel gelacht, geschmunzelt und gut gegessen wurde und an dem auch die Unterhaltung mit den Tischnachbarn nicht zu kurz kam. Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden aus Bürgerstiftung und Projekt-Café und, da der Abend ja kostenfrei war, für die eingegangenen Spenden der Gäste.

Sicher wird es auch im nächsten Jahr wieder ein Gaumenkino geben!