Eine sommerliche Winterreise am Karl-von-Frisch Gymnasium
Ein besonderes Konzerterlebnis durften Schüler*innen des KvFG am Schulvormittag in vertrauter schulischer Umgebung erleben: Der Bariton Johannes Fritsche und die Akkordeonistin Anne-Marie Hölscher präsentierten Lieder aus der Winterreise von Franz Schubert.
„Manche Trän’ aus meinen Augen ist gefallen in den Schnee; seine kalten Flocken saugen durstig ein das heiße Weh.“ Wenn wir an den vergangenen Corona-Winter zurückdenken werden diese Gefühle vielen wohl bekannt sein. In tiefe seelische Gemütszustände führten die zwei Musiker die Zuhörer*innen und überzeugten dabei mit enormer Intensität im Ausdruck des Musizierens. Der Raum der Mensa fast zu klein für die ausgebildete Stimme von Johannes Fritsche.
Ungewohnt wirkte erst die Begleitung durch ein Akkordeon. Wird das Klavier oft als Gegenpart zur Singstimme empfunden, ergänzt das Akkordeon diese eher. Anne-Marie Hölscher erläuterte eindrücklich Möglichkeiten dieses unterschätzten Instruments.
Es wurde deutlich: Derart intensives Erleben von Musik und Sprache kann nicht über CD oder digital stattfinden. Das geht nur live! „Einen Weiser seh’ ich stehen, unverrückt vor meinem Blick.“
Vielen Dank für diesen Wegweiser Richtung Kultur, den die Bürgerstiftung Dußlingen finanziell möglich machte!
Eine Aufnahme des Programms „Wegweiser“ von Johannes Fritsche und Anne-Maria Hölscher ist zu finden unter: www.johannesfritsche.de/wegweiser
Text: Benjamin Wolf