Das Projekt Cafè im Zeichen der Kaffeebohne

Zahlreiche Besucher kamen am 13. Dezember in den weihnachtlich geschmückten Lebensräumen zusammen. Nicht nur um Kaffee zu trinken, sondern auch den höchst interessanten Vortrag von Barista Thorsten Buss zu hören. Von der Plantage bis in die Tasse erfuhr man alles Wissenswerte über die Kaffeebohne.
Für diesen Nachmittag brachte Herr Buss seine Siebträgermaschine samt selbstgeröstetem Kaffee. Er verwöhnte die Gäste mit Capuccino, Espresso, Kaffee und die Kinder mit aufgeschäumter Milch. Ein Barista ist ein Barkeeper und beherrscht die „Latte Art“, wobei beim Eingießen der aufgeschäumten Milch in den Kaffee, mit viel Geschick ein Muster entsteht. So servierte er den Kaffee für die Damen mit einem Herz und für die Herren mit einer Blume.

Als alle Gäste mit Kaffee und Kuchen versorgt waren, erklärte Herr Buss seine These, dass das Leben zu kurz sei, um schlechten Kaffee zu trinken. Deshalb kreiert er immer wieder neue Kaffeevariationen und hat in den vergangenen Jahren festgestellt, dass es gravierende Unterschiede gibt hinsichtlich Qualität und Zubereitung eines Rohkaffees. Seine Strategie ist es, sortenreine Rohkaffeebohnen aus weltweit ausgewählten Kaffeeplantagen aus fairem/direktem Handel zu rösten. Das Rösten ist eine Wissenschaft für sich. Im Vergleich zum Industriekaffee, wo schnelles und heißes Rösten dazu führt, dass sich die Säuren nicht abbauen und Acrylamide gebildet werden, ist ein Spezialitätenkaffee bei einer Röstzeit von 14 bis 20 Minuten und einer Temperatur von max. 210° C sehr magenschonend und säurearm. Im Anschluss beantwortete Herr Buss noch einzelne Fragen und stand auch für ein persönliches Gespräch den ganzen Nachmittag zur Verfügung.

Für die musikalische Gestaltung des Nachmittags trugen Peter Leide, Silke Hornung und Svea Sellge bei. Mit dem Lied „Santa Maria“ von der Kelly Familiy luden die Drei alle Gäste zum Mitsingen ein. Mit Gitarrenbegleitung wurden die schönsten Weihnachtsklassiker angestimmt und die Gäste genossen sichtlich die weihnachtliche Stimmung und sangen beherzt mit.

Wir danken Herrn Buss nochmals herzlich für seinen äußerst interessanten und informativen Vortrag, der bestimmt bei vielen Gästen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Als Übergang zum lebendigen Adventskalender lies man sich leckeren Zwiebelkuchen und heißen Punsch schmecken. Ein schöner Kreis von rund 20 Gästen fand sich ein, um gemeinsam den Advent zu feiern. Peter Leide und Silke Hornung stimmten erneut Weihnachtslieder an und Teresa Roth trug stimmungsvolle Gedanken und Gedichte vor.

Zum Abschied bekamen alle Anwesenden noch ein kleines Geschenk mit auf den Heimweg.

Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern, allen Freunden des Projekt Cafés, ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

Für das kommende Jahr haben wir schon viele neue Ideen geplant und freuen uns Euch/Sie herzlich Willkommen zu heißen. Das nächste Projekt Café findet am 10. Januar um 15.00 Uhr im katholischen Gemeindehaus statt. Passend zur Jahreszeit wird der Schwäbische Albverein mit uns Mutscheln.